Mookie Betts von den Red Sox

Kurz nach Triumph verteilte er Essen an Obdachlose

«Boston Red Sox»-Spieler Mookie Betts gewann mit seinem Team die MLB World Serie – den grössten Titel im Baseball. Nach dem zweiten von insgesamt vier Siegen über die «Los Angeles Dodgers» verteilte er Essen an Obdachlose.

Zoom
Mookie Betts
Laut dem christlichen «Relevant Magazine» besuchte Mookie Betts nach dem Gewinn des zweiten Duells gegen Los Angeles eine Feier, bei welcher es viel dominikanisches Essen gab.

Irgendwann merkte er, dass er und die anderen Gäste nicht in der Lage sein würden, alles zu essen. Und so entschied Betts gemeinsam mit seinem Cousin, es Menschen zu spenden, die es nötig haben. Nur Stunden nach dem Sieg vor fast 39'000 Zuschauern verteilte Mookie Betts Tabletts voller Essen an Obdachlose ausserhalb der «Boston Public Library».

«Sie waren einfach dankbar»

Betts schob einen Einkaufswagen mit Lebensmitteltabletts – bald wurde er von Passanten erkannt, worauf sich Mookie wieder zurückzog. Zuvor begrüsste ihn gerade noch Club-Promoter Michael Winter, der kurz darauf bei Bostons Radio «WEEI» über seine Begegnung mit dem Baseballspieler sprach: «Keiner der Obdachlosen wusste überhaupt, wer er war... sie waren einfach dankbar für das, was er tat.»

Er erwähnte auch, dass Mookie Betts nicht auf Aufmerksamkeit und Auszeichnung aus war. «Viele Leute suchen nach einem Schulterklopfen. Er aber war inkognito und versuchte nur, Gutes zu tun.»

«Gott segne dich, Mookie Betts»

Radio-Moderator und Ex-Baseball-Spieler Lou Merloni twitterte: «Das war die Szene gestern Nacht gegen 1 Uhr morgens vor der Boston Library. Tablette voller mit Lebensmitteln für die Obdachlosen. Der Mann, der das Essen geliefert hat, suchte nicht nach Aufmerksamkeit oder Lob, aber er verdient es. Gott segne dich, Mookie Betts.»

Zum Thema:
Für Kansas und den König: Baseball-Ben hat auch neben der Base eine solide Basis
Mariano Rivera geehrt: Baseball-Rekordhalter animiert zum Bibellesen
Jon Edwards: Baseball-Star wunderbar geheilt

Datum: 13.11.2018
Autor: Sarah Curlee / Daniel Gerber
Quelle: Christian Headlines / Übersetzung: Livenet

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige