Stef Reid
Stef Reid (35) ist fünffache Weltrekordhalterin und amtierende Weltmeisterin im Weitsprung – gegenwärtig startet sie an den Paralympics in Tokio. Nach einem Bootsunfall musste ihr rechter Fuss amputiert werden.
Vom Thurgau nach Tokio
Die Australierin Nicola McDermott errang in Tokio Olympia-Silber. Den letzten Schliff dazu holte sie im thurgauischen Amriswil. Mit dem Erfolg in Asien wurde der Traum, den sie schon als Achtjährige hatte, bei weitem übertroffen.
Rekord-Rennerin Allyson Felix
Schon zum fünften Mal startet Allyson Felix (35) bei den Olympischen Spielen. Amerikas meistdekorierte olympische Läuferin sagt: «Mein Glaube ist definitiv der wichtigste Aspekt in meinem Leben.»
Olympia-Goldheldin Morolake Akinosun
Die gebürtige Nigerianerin Morolake Akinosun (27) holte bereits je einmal WM- sowie Olympia-Gold mit der US-Staffel. Dann warf sie eine Verletzung zurück und ihr wurde gesagt, dass dies das Ende ihrer Karriere sein könnte…
Nach Penalty-Drama
Die christliche Heimatgemeinde von England-Star Bukayo Saka bietet Gebete nach rassistischen Beschimpfungen an. Nachdem der 19-Jährige im Penalty-Schiessen verfehlte, wurde er von eigenen britischen Fans online übelst beleidigt.
688 Tage ohne Sieg
Nicht weniger als 688 Tage verstrichen ohne Sieg. Michael Chandler erlitt drei Niederlagen in Folge. Doch er kämpfte sich zurück. Der gläubige Christ und Motivationsredner sagt, dass Gott ihn in die Arena gerufen hat, um über Jesus zu sprechen.
Rekordbruch im Hürdenlauf
Mit nur 21 Jahren brach Leichtathletin Sidney McLaughlin vor wenigen Tagen den Rekord im 400-Meter-Hürdenlauf. Sie verdiene das alles nicht – aber Jesus habe es ihr aus Gnade geschenkt, erklärte sie hinterher.
Matt trotz Glanz
Spitzensportler scheinen oft perfekt, diszipliniert und strukturiert. Doch jede und jeder fünfte hat mit psychischen Problemen zu kämpfen. Das Schweigen zum Thema Depression im Spitzensport bricht Orientierungsläufer Florian Schneider.
Premier-League-Star Rashford
Manchester United- und Englandspieler Marcus Rashford (23) hat kürzlich öffentlich über seinen Glauben gesprochen und wie dieser sein Leben beeinflusst.
Mehr als ein 100-Kilometer-Lauf
16 Stunden in einem 24-Stunden-Rennen mögen nach einem unwahrscheinlichen Ort klingen, um Gott zu begegnen. Doch genau da fand die australische Ultramarathon-Läuferin Larissa Tichon einen Zugang zu ihrem Schöpfer.

Anzeige

Anzeige