Von wegen «nicht gesehen»
Er war der erste Mensch im All: Der russische Kosmonaut Juri Gagarin (1934-1968). Dort fand er Gott, wie sich nun entgegen damaliger Darstellungen herausstellt.
Roger «Jim» McGuinn
Mit Hits wie «Mr. Tambourine Man» sangen sich «The Byrds» in den 1960ern und 1970ern in die Herzen einer riesigen Fangemeinde. Wohl weniger bekannt ist, dass Band-Gründer Roger McGuinn inzwischen Christ geworden ist und heute für Jesus singt.
«Game of Thrones»-Star
In diesen Tagen läuft in den USA ein Film über das Leben des Apostels Paulus an. Auch wenn Hauptdarsteller James Faulkner eigentlich nicht besonders gläubig ist, sagt er, dass ihn die Rolle des Paulus zum Nachdenken gebracht und verändert hat.
Ex-Model Andressa Urach
Die Definition von Schönheit dreht sich bei den meisten Models um Masse und Gewicht. Doch Andressa Urach hat in den vergangenen Jahren gelernt, was wahre Schönheit bedeutet. Und dass sie wenig mit den Schönheits-OPs zu tun hat, die sie machen liess.
Joe Knopp
Joe Knopp kam in Philadelphia zur Welt. Sein Start ins Leben war schwer. Mit seinen Schwestern erlebte er immer wieder Gewalt daheim. Dann sah er seinen Vater nie wieder. Doch er konnte das Kindheitstrauma überstehen – heute ermutigt er viele.
Kathie Lee Gifford
«Du bist geschaffen, du selbst zu sein, du bist einmalig. Du zauberst Gott ein Lächeln ins Gesicht, denn er machte keinen Fehler, als er dich schuf», sagt Kathie Lee Gifford. Die US-Entertainerin erzählte, wie sie ihre dunkelsten Stunden überstand.
Daniel Roebuck
In zahlreichen Kinofilmen (darunter «Agent Cody Banks») und TV-Serien (unter anderem «Lost») ist Daniel Roebuck zu sehen. Inzwischen übernimmt er vermehrt Rollen in glaubensbezogenen Filmen – und das aus klarer Überzeugung heraus.
Schauspielerin Janine Kunze
Sie war erst sechs Tage alt, als ihre Mutter sie weggab. Doch Janine Kunze hatte das Glück, bei liebevollen Pflegeeltern aufzuwachsen, die sie später auch adoptierten. Heute sagt die Schauspielerin und Moderatorin: «Gott hat mich immer geführt.»
«Nur wenn Gott es sagt»
Von vielen wird TV-Talkerin Oprah Winfrey derzeit ermutigt, sich 2020 bei der US-Präsidentenwahl als Kandidatin zur Verfügung zu stellen. Sie sagte darauf, dass sie dafür nur bereits sei, «wenn mir Gott absolut klar sagt, dass ich das tun soll.
Das Erbe seiner Oma
Will Smith denkt gern an seine Grossmutter zurück. Als Teenager-Rapper habe sie ihn überzeugt, von Obszönitäten in seinen Texten abzusehen. Aufgrund ihres Glaubens habe er sie auch «Jesus' Girl» genannt.

Anzeige

Anzeige