Rapper und Prediger Kanye West
Dass ein christliches Album zuoberst in den Billboard-200-Charts zu finden ist, ist äusserst selten: Doch genau das ist nun Kanye West geglückt. Sein «Jesus Is King»-Album debütierte auf Position 1 der wichtigsten Hitparade der Welt.
«Leben ist ein Wunder»
Beim Älterwerden bezeichnet Anthony Hopkins (81) das Leben «als ein Wunder», wie er kürzlich sagte. Je älter er werde, desto mehr sei er von der Existenz Gottes überzeugt. Einst atheistisch geprägt, fand er durch Gott aus seiner Alkoholsucht.
Nach schwerem Autounfall
Am 1. September überlebte Schauspieler und Komiker Kevin Hart einen schweren Autounfall. Heute ist er Gott dankbar, dass er noch am Leben ist, und hat eine ganz neue Perspektive bekommen.
Dolly Parton mit Netflix-Serie
In wenigen Tagen läuft Dolly Partons Netflix-Serie «Dolly Parton’s Heartstrings» an. Die 73-jährige Country-Legende sagt, dass ihr Glaube jedes Projekt beeinflusst, das sie startet: «Ich versuche nur, das Talent zu nutzen, das Gott mir gegeben hat.»
Aryn Wright-Thompson
Die Schauspielerin Aryn Wright-Thompson spielt im Film «Overcomer» ein Leichtathletik-Talent, das mit Asthma und ihrer Identität kämpft. Gleich wie in ihrer Filmrolle, kämpfte sie früher gegen Unsicherheit. Gottes Liebe habe ihr dabei geholfen.
Terence Hill
Terence Hill ist bekannt als kongenialer Partner von Bud Spencer. Weniger bekannt ist, dass Hill auch seinen katholischen Glauben praktiziert. «Ich rede nicht viel darüber, weil der Glaube eine kostbare und extrem persönliche Sache ist.»
Demi Lovato im Jordan getauft
Popstar Demi Lovato hat sich während eines Israelaufenthalts im Jordan taufen lassen. Für die Sängerin sei dies eine «tolle Möglichkeit» gewesen.
Showmaster Harald Schmidt
Der Entertainer Harald Schmidt geht zum Beten immer wieder in leere Kirchen. Seine Kindheit war religiös geprägt und seinen Bezug zur Kirche habe er niemals verloren, erklärte der 62-Jährige in einem aktuellen Interview.
«Wie eine Nahtoderfahrung»
Ashley Bratcher spielte die Hauptrolle im Film «Unplanned». Kurz bevor die Arbeiten am Film richtig einsetzten, erfuhr sie, dass sie selbst beinahe abgetrieben worden wäre. In letzter Sekunde entschied sich ihre Mutter dagegen.
Patricia Heaton
Die Schauspielerin Patricia Heaton («Alle lieben Raymond») sagt, dass Gott ihre Karriere aufgeschoben habe, bis sie geheiratet hatte und ihre Kinder geboren waren. Denn in der Welt Hollywoods lauere die Gefahr, dass einen die Karriere «verbraucht».

Anzeige

Anzeige