Déborah Rosenkranz

«Gott, wieso musste ich so viele Schmerzen erleiden?»

Die Traumhochzeit winkte, alles sah wunderbar aus, berichtet die Sängerin und Autorin Déborah Rosenkranz im Interview mit Livenet. Doch dann begann der Traumprinz, hässliche Krallen auszufahren. Die Beziehung scheiterte, Déborah war am Boden zerstört. Doch dies sollte nicht das Ende sein. In ihrem Buch «Stärker denn je» berichtet sie, wie sie wieder aufstehen konnte und  macht ihren Lesern Mut.

Zoom
Déborah Rosenkranz
Déborah Rosenkranz, was ist der Inhalt Ihres neuen Buches?
Déborah Rosenkranz:
«Stärker denn je» ist das persönlichste Buch, das ich je geschrieben habe! Es hat mich allen Mut gekostet, diese doch noch so frische Geschichte von mir zu veröffentlichen, denn es bringt eine Seite von mir zum Vorschein, die man bislang nicht kannte. Die selbst ich nicht kannte. Nämlich wie es möglich war, dass ein so lebensbejahender und glücklicher Mensch in eine schwere Depression bis hin zum Burn-Out rutschen kann. In diesem dritten Buch von mir gewähre ich sehr tiefe Einblicke in meine letzten drei Jahre und nehme die Leser mit in meine Schwächen, die mich schlussendlich in diese dramatische Situation gebracht haben. Wie sogar ich, nachdem ich schon vor über zehn Jahren von Essstörungen befreit worden bin, nochmals in so eine grosse Identitätskrise rutschen konnte.

Ja, ehrlicher als in diesem Buch geht es nicht. Mein Lieblingsvers lautet ja: «Ihr werdet die Wahrheit erkennen und die Wahrheit wird euch frei machen!», wie es in Johannes, Kapitel 8, Vers 32 steht. Und es geht auch darum, dass andere frei werden können, so wie ich es erleben durfte. Dazu muss ich Klartext, die Wahrheit, sprechen. Eines Nachts, kurz bevor ich anfing, dieses Buch zu schreiben, lag ich wieder einmal wach im Bett und sagte: «Gott, wieso musste ich so viel Schmerz erleiden?» Die Antwort hätte nicht klarer sein können: «Weil ich dir eine Plattform geschenkt habe, um zu Menschen zu sprechen, die ich genauso liebe wie dich. Denen ich genauso helfen möchte wie dir. Doch sie kennen die Wahrheit noch nicht!» Beim Schreiben habe ich viel geweint. Doch es waren keine Tränen des Schmerzes mehr. Es waren Tränen der Erkenntnis, was für ein weiteres grosses Wunder durch diese schwere Zeit in meinem Leben geschehen ist: Ich durfte stärker werden denn je! Und nun soll dieses Buch anderen helfen, das Wunder in ihrer Wunde zu entdecken!

Unter anderem geht es um einen Zusammenbruch – was genau ist geschehen?
Alles fing so schön an. Ich hatte mich verliebt. Mit Mitte 30 war ich überglücklich, endlich einen Mann gefunden zu haben, der in jeder Hinsicht zu mir passte und nicht nur Verständnis für mein verrücktes Künstlerleben hat, sondern auch die Vision dahinter sah und unterstützen wollte! Aufgrund seiner «besseren Situation» waren die Finanzen, die es für solche Projekte braucht, nicht mehr das Problem. Für mich eröffnete sich eine neue Welt, da ich bisher immer Tag und Nacht gearbeitet hatte, um den nächsten kleinen Schritt gehen zu können. Und so tat es gut, sich fallen lassen zu dürfen. Für mich war es ein Geschenk des Himmels, als ich in einem seiner Liebesbriefe las: «Ich weiss, dass Gott mich dir zur Seite gestellt hat, um dich bei deiner Arbeit zu unterstützen.» Und so sprachen wir sehr schnell von Hochzeit – nur konnte ich mich zwischen meiner Heimat und Hawaii nicht entscheiden...

Doch sehr schnell wendete sich das Blatt. Von «diese Sonnenbrille steht dir sehr gut, sie verdeckt dein hässliches Muttermal im Gesicht» über «deine Facebook-Posts sind so peinlich, schau, dass du einen Fotografen zur Seite hast, der dich gut aussehen lässt» bis hin zu «deine kleinen Auftritte in den Gemeinden bringen doch nix, weder verdienst du da genug, noch bewirkt es wirklich etwas» fingen plötzlich die emotionalen Verletzungen an, sich breit zu machen. Ich musste mich von meinem langjährigen Produzenten trennen, von meinen Freundschaften, die «nicht gut genug» waren und schlussendlich nahm ich keine Anfragen mehr an, weil es immer nur zu Problemen führte. Viele schmerzhafte Etappen folgten. Bis hin zum kompletten Ende unserer Beziehung. Der Traum der Hochzeit – geplatzt. Und noch schlimmer: Acht Tage später war er in einer neuen Beziehung. Vier Wochen später wieder verlobt. Und ich musste bitter erfahren, dass das eine ganz gewöhnliche Routine in seinem Leben war ... ich war nur eine Trophäen-Frau unter vielen gewesen.

Der Buchtitel «Stärker denn je» zeigt, dass es nicht beim Zusammenbruch blieb. Wie haben Sie herausgefunden?
Es klingt fast verrückt, das zu sagen, nachdem ich durch die schwerste Zeit meines Lebens gegangen bin. Doch diese Krise war sehr wertvoll für mich. Als ich zerbrochen am Boden lag und alles verloren hatte, meine Beziehung, meine Musik, meine Auftritte, meine Freundschaften und nur noch ich selbst übrig war, ich selbst mit Gott, da habe ich gemerkt, dass das mehr als genug ist! Am Boden liegend habe ich zu ihm geschrien und er hat mich erhört! Er hat mir gezeigt, dass der einzige Weg, um wieder gesund zu werden, die Vergebung ist! Er hat mir die Wahrheit in dieser ganzen Situation gezeigt. Die Wahrheit über mich. Und dass wir alle Vergebung brauchen. Nicht nur mein Ex. Ich ebenso. Und ja, diese Wahrheit hat mich frei gemacht!

Welches sind Ihre nächsten Projekte?
Ich darf hier schon verraten, dass ich aktuell an meinem ersten deutschen Album arbeite, das im Frühjahr 2020 erscheinen soll... noch nie habe ich mich so sehr auf ein Album gefreut! Ob mit Band, oder Solo, für ein Konzert, oder im Gottesdienst, ich werde auch wieder viel in der Schweiz auf Tour sein; Booking-Infos gibt es unter team@deborah-rosenkranz.com.

Zum Thema:
Sängerin Déborah Rosenkranz: Nach Zerbruch zurück – stärker denn je

Deborah Rosenkranz: «Ein Gebet kann dein Leben retten»
Kampf gegen Essstörungen: Die Sängerin Déborah Rosenkranz erhielt den EMOTION.award

Datum: 23.05.2019
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige