«Unbroken»-Verfasserin Hillenbrand
Laura Hillenbrand schrieb die Biografie «Unbroken» über Louis Zamperini. Nun spricht sie über ihre früheren Schwierigkeiten und wie sie von Zamperini inspiriert wurde.
Musikerin mit Parkinson
Als bei Pianistin Susie Hare die Krankheit Parkinson diagnostiziert wurde, dachte sie, dass sie ihre Leidenschaft für die Musik wohl bald nicht mehr ausleben könnte. Doch plötzlich ging eine neue Türe auf. Susie realisierte, dass Gott ihr Herz will.
Kloster statt Broadway
Mit drei Jahren beginnt David Rider zu tanzen. Stepptanz bleibt seine Leidenschaft und er ist so begabt, dass er ein Engagement am Broadway bekommt. Trotzdem entscheidet er sich gegen eine Karriere auf der Bühne und entschliesst, Priester zu werden.
Heiligkeit zelebrieren
Worship-Musik tendiert dazu, den Fokus auf Gottes Heiligkeit zu legen, sagt Gareth Gilkeson von der Band «Rend Collective». Dabei werde der nächste Schritt, nämlich diese zu zelebrieren, oft nicht gemacht.
Songwriter überwand Dunkelheit
Als Schüler wurde er selbst im Internet niedergemacht. Doch Jacob Lloyd (17) blieb nicht am Boden liegen. Schub gab ihm die Kraft seines Schöpfers. Heute ist Lloyd ein vielversprechender Songwriter.
Fantasy-Künstlerin wechselt die Seiten
Jahrelang war Jessica Galbreth eine bekannte Fantasy-Zeichnerin, spezialisiert auf Vampire, Feen und Gottheiten. Doch dann passen ihre finsteren Wesen nicht mehr zu ihrem Leben, das plötzlich voll Hoffnung ist.
Sängerin Shawn Christopher
Schon als Kind träumt Shawn Christopher davon, Sängerin zu werden. Tatsächlich tourt sie in den 1980ern als Backgroundsängerin von R'n'B Legende Chaka Khan und nimmt selbst einige Hits auf. Doch Partys, Drogen und Ruhm kosten sie fast ...
Peter Baltes:
Als erfolgreicher Bassist lebt Peter Baltes ein Leben, als gäbe es kein morgen. An Gott glaubt er nicht. Erst als zwei seiner Freunde ums Leben kommen, macht er sich Gedanken, ob es da noch mehr gibt, als Sex, Drugs and Rock'n'Roll.
Gitarren-Hero findet neuen Ton
Drogen, Alkohol, Sex und Partys. Das war das Leben von Gitarren-Hero Tony Greve. Dennoch war er innerlich leer und wurde zusehends depressiv. Zuunterst angelangt, lag er in den Händen seines Schöpfers.
Nach der Sucht
Selbst in den dunkelsten Stunden, gefangen in einem Malstrom von Drogen, Rock und Alkohol, verlor er nie ganz seinen Glauben. Nur den Glauben an sich selbst, sagt Scott Stapp heute.