Iranischer Teenie auf der Suche
Mehdi lebte für den Spass am Leben. Sein religiöses Leben nahm der Muslim nicht allzu ernst. Bis er mit einem Mal einen seltsamen Gedanken hatte: «Finde etwas über das Christentum heraus». Hier berichtet er, wie seine Neugier gestillt wurde.
«I'm not ashamed»
Rachel Joy Scott war das erste von dreizehn Todesopfern des Columbine High-School-Massakers (1999). Trotz vorgehaltener Waffe hielt sie an ihrem christlichen Glauben fest. Ihre Mutter verfasste Bücher dazu. Nun kommt ihre Lebensgeschichte ins Kino.
Nikes Brand-Manager
Jordan Rogers ist einer der Heroin-Abhängigen, die einfach nicht stoppen können, egal, wie viele Entzugskuren sie machen. Die Droge ist für ihn die Lösung, nicht das Problem – bis er im Knast landet und weiss: «Ich gehöre nicht hierher!»
Pascal Bracher
Sein Leben, von Drogen, Alkohol und Partys geprägt, erscheint Pascal Bracher nicht mehr lebenswert. Als er schon darüber nachdenkt, seinem Leben ein Ende zu setzen, stösst er plötzlich auf ein Handy-Video.
Kellie Borden
Mit 19 Jahren findet Kellie Borden heraus, dass sie wahrscheinlich keine Kinder bekommen kann. Sie ist so verzweifelt, dass sie sich das Leben nehmen will. Doch dann lernt sie Gott kennen und erfährt einen Frieden, der alles Rationale übersteigt.
Ausbruch aus Selbstverletzung
Mit 16 litt Harry unter Angstzuständen und Selbstverletzungen. «Ich suchte nach meiner Identität.» Er habe sich selbst gehasst und sich strafen wollen. Bei der christlichen Institution «Amber Project» fand er Boden unter den Füssen.
Dank Gebetsaktion auf Facebook
Als der 14-jährige Josh Martin mit aggressivem Krebs diagnostiziert wird, starten seine Eltern über Facebook eine Gebetskampagne. Wildfremde Menschen umarmen ihn auf der Strasse und beten für ihn. Seit letzter Woche ist nun klar: Josh ist geheilt.
Gehirnblutung überlebt
Mit nur 22 Jahren hat Tim Eichler aus Essen eine Gehirnblutung. Nach der komplizierten Operation muss er vieles ganz neu lernen. Doch mitten in seiner Schwachheit erfährt er etwas Entscheidendes: Gott liebt mich, ohne dass ich etwas für ihn tue.
Wut wurde geheilt
Gewalt durch den Vater, Flucht in die Drogen – Justin Spencers Start ins Leben entstammt nicht einem Bilderbuch; oder jedenfalls keinem schönen. Dennoch ist Justin heute nicht ein «Problemhaufen», sondern für viele ein Problemlöser geworden.
So begann seine Reise ins Glück
Die Mutter war Prostituierte, den Vater lernte er nie kennen. Elijah Kirby erlebte wenig Konstanz. Er stahl und wurde von der Schule geschmissen. Als er in ein christliches Jugendcamp eingeladen wurde, rückte er an – bepackt mit Wodka und Kondomen.

Anzeige

Anzeige