Energiegefüllter Ruhestand
«Was sollst du tun und wie sollst du dich verhalten, wenn du 82 bist?», fragt Country-Sänger Charlie Daniels in seinem Kommentar bei «CNS News». Er habe den Kopf voller Träume und neuer Songs. Und er blickt noch weiter nach vorne.
Die Gewaltspirale beenden
Der umstrittene Rapper «Tekashi 6ix9ine» (22) übergab sein Leben Jesus Christus, um die Gewaltspirale zu beenden. Der New Yorker Hip-Hopper nahm an einer Friedenskonferenz in einer Kirche in Brooklyn teil.
Stephen Curry im Film-Business
In der weltweit wichtigsten Basket-Ball-Liga NBA sorgt der dreifache Titelgewinner Stephen Curry immer wieder für Begeisterung. Nun will er auch im glaubensbezogenen Film «Breakthrough» überzeugen.
NFL-Athlet Brandin Cooks
Seit diesem Jahr hält Brandin Cooks seine mit muskelbepackten Knochen für die «Los Angeles Rams» hin. Das Herz des NFL-Athleten schlägt für Jesus, wie er auf seinem Twitter-Kanal darstellt. Seine Follower erhalten regelmässig einen christlichen Input
Country-Sänger Josh Turner
Der Sänger Josh Turner publizierte soeben das Album «I serve a Saviour». Der Titel kam ihm bereits vor Jahren in den Sinn und er notierte ihn sich auf seinem Handy. Der Country-Sänger möchte Menschen inspirieren.
TobyMac ganz persönlich
TobyMac hat vor Kurzem sein achtes Soloalbum veröffentlicht – bisher sein Lieblingsalbum, wie er in einem Interview erklärte. Sein Lieblingssong des Albums, «Scars» (Narben), widmete er seinem Sohn Truett, der ebenfalls Musiker ist.
Tragischer Hintergrund
Für Millionen von Menschen ist die Hymne «God will make a way» zum Trost geworden. Das Lied entstand in tiefster Trauer, wie der Komponist Don Moen in seinem gleichnamigen ersten Buch erklärt.
Von Gewalt geprägt
«Ich hasste die christliche Gemeinde, ich hasste Christen und wollte nicht Teil davon sein», erinnert sich Pastorensohn Austin French (24). Und in seinem Tagebuch trug der damals achtjährige Junge ein: «Ich werde nie Christ sein.»
HeeSun Lee
Wenn es jemanden gibt, der ethnisch vielseitig ist, dann ist das mit Sicherheit HeeSun Lee. Sie ist von Geburt an koreanisch, chinesisch und amerikanisch. Aufgewachsen ist die Rapperin vor allem mit Latinos und Afroamerikanern.
For King and Country
Bei ihren intensiven Auftritten bringen «For King and Country» die Halle stets zum Kochen. Die Botschaft der Formation hat Tiefgang, was sich auch in Zuschriften von Hörern zeigt.

Anzeige

Anzeige