Ex-Atheist Lecrae

«Gott kennt deine Situation und gibt dich nicht auf»

In einem Instagram-Post berichtet Lecrae davon, dass er früher Atheist war. Einst konsumierte er Drogen und sympathisierte mit dem Gang-Leben, dem sich mehrere Verwandte hingaben. Heute ermutigt er die Menschen, sich voll und ganz Gott anzuvertrauen.

Zoom
Lecrae Moore
«Ich bin nicht in der Kirche aufgewachsen, ich kenne nicht alle kulturellen Regeln und Normen. Ich nenne mich nicht religiös. Religion folgt für mich Regeln, in der Hoffnung, mit Gott Recht zu haben», berichtet er.

«Durch das Opfer von Jesus, der das perfekte Leben führte, bin ich mit Gott vereint. Jesus starb den Tod, den ich verdiente. Ich glaube auch, dass er übernatürlich auferstanden ist und ausserhalb von Zeit und Raum lebt, aber immer bei mir anwesend ist», erklärt der Rapper weiter in seinem Social Media-Post. Dadurch habe er eine Beziehung mit Gott.

«Ich war atheistisch»

«Ich war atheistisch, agnostisch, habe die Institutionalisierung des Christentums gesehen und wollte alles wegwerfen. Ich habe den Hass von Menschen gespürt, die behaupten, Gott zu lieben, und das hat mich entmutigt. Ich habe versucht, wegzugehen, aber die Gnade hat mich gehalten.»

Der einflussreiche Rapper ermutigt jeden, der mit seinem Glauben an Gott ringt: «Gott kennt deine Situation, er kennt deinen Schmerz und er weiss, dass dein Leben nicht perfekt ist, aber er hat dich nicht aufgegeben.»

Wir würden uns auf unsere eigene Leistung konzentrieren, «aber Gott will, dass wir uns an unsere Position erinnern. Er wird führen ... aber wir müssen uns bemühen, ihm zu folgen.»

Einst in Drogen verstrickt

Lecrae Moore wuchs im Süden von Houston auf, seine Mutter war alleinerziehend. Verwandte, die in Gangs waren, imponierten ihm. Ausser Heroin, Crack und Kokain habe er so ziemlich jede Droge ausprobiert. Einmal wurde er erwischt. Der Polizeioffizier, der ihn festnahm, fand im Wagen auch eine Bibel. Er fragte, ob er wisse, worum es darin gehe, was Lecrae verneinte.

Der Polizist liess ihn gehen, unter dem Versprechen, dass er im Buch der Bücher lesen würde … was er auch tat.

Kurz darauf wurde er in einen Bibelkreis eingeladen, wo er zu seiner Überraschung viele junge Menschen traf. Bald danach überlebte er einen Unfall unbeschadet, für ihn war zu diesem Zeitpunkt klar, dass der Moment gekommen war, Christ zu werden.

Kein Doppelleben leben

Mit seiner Musik will der Hip-Hopper andere erreichen. «Die Menschen hungern und dürsten nach etwas. Ich will eine Botschaft verbreiten, die sie herausfordert und inspiriert, ihr Leben zu ändern.» Und er ermutigt, kein Doppelleben zu leben.

Er vermutet, dass Menschen sich selbst blockieren, aus dem Wunsch heraus, akzeptiert und anerkannt zu werden. Das könne einen letztlich töten, sagt Lecrae. «Wenn du lebst, um von anderen akzeptiert zu werden, wirst du durch ihre Ablehnung sterben.»

Deshalb ermutigt er zu einem befreiten Leben mit Gott. Erst geschah dies durch sein Mitwirken als Schauspieler im glaubensbezogenen Film «Breakthrough».

Zum Thema:
Den kennenlernen, an den Lecrae glaubt
Rapper «Flame»: «Es ist Zeit, alles für Jesus zu geben»
«Fürchte dich nicht»: «Capo di Capi» über den «König der Könige»

Datum: 03.08.2019
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet / Christian Post / Instagram / Charisma News

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige