Im Ausland eingeladen
Putri hatte noch nie vom Evangelium gehört – bis sie in einem anderen Land zum christlichen Glauben fand. Sie war die erste Gläubige, nicht nur in ihrer Familie, sondern in ihrem ganzen Dorf.
Beinahe abgeschoben
Die ehemalige Miss Wagga Wagga – die christliche Sozialarbeiterin Stina Constantine – hätte ihre Wahlheimat Australien beinahe im Eil-Tempo verlassen müssen. Daraus lernte sie mehrere Lektionen, die auch für unseren Alltag interessant sein können.
Fussballpionier in Kambodscha
Als unbekannter Hobbykicker aus dem Thurgau bleibt Sam Schweingruber in Kambodscha hängen und wird dort zu einer prägenden Fussballfigur des Landes. Was mit Strassenkindern startet, endet mit dem zweiten Meisterschaftssieg und einem Mordversuch.
Ein Jahr Afghanistan
Lara Lessing (Name geändert) hat ein Jahr als Entwicklungshelferin in Afghanistan gearbeitet. Wie ihre Arbeit in einer der abgelegensten Regionen des Landes aussah und wie sie Treffen mit afghanischen Christen erlebt hat, erzählt sie im Interview.
Evangelisation 2.0
Eigentlich wollte James Merritt Anfang Mai einfach nur ein paar Möbel verkaufen. Dabei hatte der US-Pastor aus Atlanta «eine der besten Zeugnis-Erfahrungen meines Lebens».
«Liebe durchflutete mein Herz»
Aufgewachsen inmitten politischer Unruhen, wurde Abdel-Nour Zeuge von Gewalt und Demütigung durch die arabischen Herrscher Algeriens gegenüber den Berbern, zu denen er gehört. Entsprechend reagierte er mit Hass …
Khalid aus Äthiopien
Khalid (Name geändert) wurde in eine muslimische Familie in Äthiopien hinein geboren. Familie und Gemeinschaft waren sein alles – bis er sich in jungen Jahren dazu entschied, Christ zu werden. Er fiel zwischen allen Maschen hindurch…
«Nicht ohne meine Tochter»
Als Yla Bis (Name geändert) kleiner Sohn starb, brach ihr Leben in ihrem abgelegenen vietnamesischen Dorf auseinander. Sie kämpfte nicht nur mit der Trauer, sondern auch mit zusätzlichem Druck, weil sie als Christin entlarvt wurde.
Prentis Brooke
Brooke Prentis ist eine Aborigine aus der Wakka-Wakka-Volksgruppe. Sie fragte sich lange, wer sie eigentlich ist. In Jesus Christus fand sie Freiheit und definiert sich zu hundert Prozent als Christin. Und zu hundert Prozent als Aborigine.
Hinduleiter schafft Durchbruch
Der Leiter eines Hindu-Tempels in Indonesien brauchte eine Ente, um sie für ein Ritual zu opfern. Auf der Suche traf er einen christlichen Gemeindeleiter und fragte ihn, ob er ihm helfen könne, eine «besondere Ente» zu finden.

Anzeige

Anzeige