Aus dem Iran geflüchtet
Dabrina Bet-Tamraz wächst als Aramäerin in Teheran im Iran auf und wird dort aufgrund ihres Glaubens verfolgt. Schlussendlich muss sie das Land verlassen. Dabrina lebt heute in Wettingen AG und erzählt aus ihrem Leben.
Neue Freunde, neue Hoffnung
Es ist eine Geschichte, wie sie hundertfach geschieht, die Hans Ueli Beereuter im Meos-Magazin «meinNächster» erzählt. Sie handelt von Mohammad, dessen Leben durch die Teilnahme an einer politischen Demo auf den Kopf gestellt wurde.
Von Menschenhändlern entführt
Auf dem Weg von Saudi-Arabien nach Europa wird Khaled von Menschenhändlern entführt und gefoltert. In dieser Zeit erinnert er sich an etwas, das er über Jesus gehört hatte – ein verzweifeltes Gebet hat ungeahnte Folgen…
Eric Jesuthasan
Verhaftet, gefoltert, gequält – noch heute spürt Eric Jesuthasan (50) die Folgen seiner Inhaftierung. Dreimal sass er in seiner Heimat Sri Lanka im Gefängnis, bis er 2003 nach einem Hungerstreik frei kam; und mit ihm 935 andere politische Gefangene.
Mary Katambi
Am 15. April 2014 wurde Mary Katambi mit vielen anderen von Boko Haram entführt. Noch am selben Tag gelang ihr die abenteuerliche Flucht. Heute darf sie ihren Uniabschluss feiern.
Mustafa Yesildeniz
Acht Jahre lang leitete Mustafa Yesildeniz die Jugendwohngruppen im Park in Basel, ein Wohnangebot der Stiftung Jugendsozialwerk. Eigentlich träumte der kurdische Pädagoge von einer Universitätslaufbahn oder einer Politkarriere in der Türkei.
«Gott ist immer mit uns»
Er spielt seit drei Jahren Schach. Jetzt, mit zehn Jahren, wurde er US-Meister. Noch vor ein paar Jahren hatte der Boko-Haram-Flüchtling Tanitoluwa Adewumi eine ungewisse Zukunft.
Ein Herz für Gottes Reich
Egzon Shala liebt die Schweiz, aber auch Menschen aus verschiedensten Kulturen. Und über allem schlägt sein Herz für Gottes Reich, in welchem es keine Kulturgrenzen gibt. Im Gespräch mit Livenet erzählt Egzon Shala seine Geschichte.
Vom Islam zu Jesus
Im Nordirak wies ihm ein geheimnisvoller Mann den Weg zum Christentum, in Deutschland betete er mit einem Fernsehprediger zum ersten Mal zu Jesus. Und dann begegnete Jesus ihm persönlich.
Gott ist tatsächlich Liebe
Juan Mamo ist syrischer Kurde und entkam dem Bürgerkrieg. In der Schweiz kam er über einen Deutschkurs in Kontakt mit Christen. Die Liebe in deren Augen machte ihn neugierig.

Anzeige

Anzeige