Frieden statt Hoffnungslosigkeit
Shapoor Ahmadi kommt als Flüchtling aus dem Iran nach England, doch in der neuen Heimat geht es ihm sehr schlecht. Er ist einsam, hoffnungslos und ohne Vision. Dann erlebt er Weihnachten und plötzlich ändert sich sein Leben.
Iranische Ex-Muslima
«Ich wollte keine andere Religion. Was könnte mir das Christentum bieten, was mir der Islam nicht gibt?» Ihre Meinung war gemacht. Doch Mariam (Name geändert), die aus dem Iran nach Belgien flüchtete, erkannte, dass es einen Grund für das Leiden gab.
Hisbollah-Gründer Shayesteh
Gegenwärtig ist der einstige Hisbollah-Mitgründer Daniel Shayesteh auf einer Rednertour durch die Schweiz unterwegs. Im Interview berichtet er, wie er einst in der Todeszelle sass und wie die Tyrannei der Mullahs Menschen zu Jesus Christus führe.
Glücksbringer statt -sucher
Als Gor Khatchikyan mit 12 Jahren sein Heimatland Armenien verliess, war ihm nicht bewusst, dass er nie mehr zurückkommen würde. Sein Vater war in Schwierigkeiten geraten, die Familie verliess das Land, so begann eine Odyssee mit ungeahntem Ausgang.
Emma lebte auf der Strasse
Mit 16 riss Emma von zuhause aus. Zunächst lebte die Londonerin bei Bekannten. Als ihr die Optionen ausgingen, nächtigte sie auf den Strassen der englischen Hauptstadt. Sie fürchtete, sich in Drogen und Prostitution zu verstricken...
Ehemalige Muslimin Hawa
Hawa* wächst in einer wohlhabenden muslimischen Familie am Horn von Afrika auf. Als sie einen seltsamen Traum hat und eine Bibel geschenkt bekommt, lernt sie Jesus kennen. Doch die Konsequenzen daraus sind nicht alle positiv…
Flucht aus Nordkorea
Wegen eines Fluchtversuches fanden sich Kim und ihr Mann im Gefängnis in Nordkorea wieder. Kurz vor dem drohenden Hungertod wurde sie entlassen, ihr Mann überlebte nicht. Doch die Lage im Land trieb sie erneut zur lebensgefährlichen Flucht.
Der Tortur getrotzt
Kein anderes Land ist von der Aussenwelt so abgeschnitten wie Nordkorea. Timothy Kang wächst dort in bitterer Armut auf. Er flieht nach China, landet später in einem nordkoreanischen Straflager und überlebt die Tortur.
Flüchtlingspaar in Spanien
Vor einem Jahr flohen Anam und Radi Yasim aus Syrien nach Spanien. Nur knapp waren sie in ihrer Heimat dem Tod entgangen. Einfach ist die Situation in Spanien nicht, vor allem ohne die jüngste Tochter, die kein Visum erhielt. Doch es gibt Hoffnung.
Sängerin mit iranischen Wurzeln
Mit zwei Jahren kommt die Iranerin Darya Baniamerian nach Deutschland. Sie und ihre alleinerziehende Mutter haben es im neuen Land nicht leicht. Doch dann findet ihre Mutter zum Glauben an Jesus und damit verändert sich alles.

Anzeige

Anzeige