Es begann mit Alphalive-Kurs

Früherer Nachtclub-Boss leitet heute schottische Kirche

Er führte einen Nachtclub und fühlte sich innerlich leer dabei. Im Laufe der Zeit wandelte sich das Leben von Mike Weaver (49). Heute ist er Pastor in der «Church of Scotland» in der Region Fife. Die Umkehr begann mit einem Alphalive-Kurs.

Zoom
Mike Weaver
Er war Mitbesitzer des Nachtclubs «Los Locos», der in der Gegend für die längste Happy-Hour-Bar bekannt war. «In meinen 20ern hatte ich kaum Zeit für das geistliche Leben. Ich konzentrierte mich auf die Welt der Arbeit, des Sports, auf Motorräder und das Leben generell.»

Mit der Zeit widerstrebte Mike Weaver das Nachtclub-Business: «Die langen Nächte, die Betrunkenen und alles, was damit zusammenhängt, liessen mich erkennen: In dieser Industrie bin ich nicht am richten Ort.»

Es begann mit einem Alphalive-Kurs

Vor rund zehn Jahren kehrte Weaver seinem Geschäft den Rücken zu. «Gott war bereits seit dem Jahr 2000 in mir am Arbeiten. Damals hatte ich einen Alphalive-Kurs besucht.» Langsam veränderte sich das Leben von Weaver – mit der Zeit spürte er gar, dass er in den christlichen Dienst wechseln sollte.

«Vehement kämpfte ich gegen diesen Ruf an. Das gelang mir für rund ein Jahrzehnt.»

Ausgestiegen und ordiniert

Nach dem erwähnten Ausstieg aus dem Nachtclub-Business absolvierte Mike Weaver ein Theologie-Studium am New College in Edinburgh. Es folgten Einsätze in verschiedenen Kirchen und  seine Ordinierung.

Heute wünscht sich der Pastor, seine Gemeinde in einen «glaubensvollen Gehorsam» gegenüber dem Evangelium zu führen und mehr Menschen Jesus bekannt zu machen.

Zum Thema:
Mit Jesus kam der innere Frieden: Einst Kellner, dann Discokönig, heute Christ
Nach vier Jahren Gebet: Gemeinde kauft ehemaligen Strip-Club auf
Früher Profi-Kicker, heute Priester: «Autos, Geld und Nachtclubs hingen mir zum Hals raus»

Datum: 16.03.2018
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet / Church of Scotland / Premier

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige