Polizei intern

Wo der Freund und Helfer Hilfe findet

Zoom
Freund und Helfer: Felix Ceccato.
Polizisten gelten als «Freunde und Helfer» der Öffentlichkeit. Auch im Berufsalltag von Polizist Felix Ceccato sind schon Freundschaften entstanden. Der 39-Jährige ist Präsident der «Christlichen Polizeivereinigung Schweiz» (CPV).

«Freund und Helfer», dieses Synonym trägt die Polizei zu recht, sagt Felix Ceccato: «Sie muss aber daran arbeiten, dass sie auch als Freund anerkannt und als Helfer geschätzt wird.» Während in ländlichen Gegenden ein Polizist meistens noch eine Amts- oder Respektperson ist, sind Polizisten in grösseren Städten inzwischen gezwungen, Schutzwesten zu tragen, sagt Ceccato. «Denn da gibt es "Kunden", die Polizisten eher als Prügelknaben der Nation sehen.»

Die Lebensretter

Doch immer wieder gibt es Personen, die sich für die Arbeit der Polizisten bedanken: «Meistens waren diese Menschen in Not, in einer misslichen Lage, verwirrt oder haben ganz einfach den Weg nicht gefunden und waren froh, dass ihnen ein Polizist aus ihrer Situation geholfen hat.» In anderen Situationen würden viele Menschen dem Eingreifen der Polizei auch ihr Leben verdanken, «denken wir nur mal an die zahlreichen Unfälle, wo Polizisten Menschenleben retten. Aus solchen Erlebnissen sind auch schon Freundeschaften entstanden.»

Freund für Polizisten und Mörder

Kraft für den Alltag schöpft Ceccato noch aus einer anderen Freundschaft: «Ja, ich würde Jesus Christus als meinen Freund bezeichnen.» Er ist überzeugt, dass Gott der Freund jedes Menschen sein will - «egal, ob es ein Polizist oder ein Mörder ist».

Ceccato macht die Beziehung mit Gott Freude. «Ich kann ihm meine Gefühle, meine Ängste und Freuden mitteilen. Für meine Fehler kann ich ihn immer wieder um Verzeihung bitten. Und er tröstet mich, erbaut mich, gibt mir Kraft, inneren Frieden, Mut und Hoffnung.»

Ständige Begleitung

«Wenn ich die Uniform anziehe, ziehe ich den Glauben nicht aus», erzählt Ceccato. Als Polizist erlebt er Situationen, die «ans Lebendige gehen». In Stresssituationen muss er richtig entscheiden. Und noch unangenehmer: «Als Polizist muss ich mich auch damit auseinandersetzen, dass ich in Ausübung meines Dienstes getötet werde. Und dann? Dann erst eine Beziehung mit Gott anzufangen ist nichts für mich.» Ceccato ist froh, dass er sich ständig von Gott begleitet weiss. «Ich kann ihm in kurzen Gebeten sagen, was mich gerade bedrückt oder wo ich seine Hilfe brauche.»

«Freund und Helfer»-Bibel

Die CPV gibt seit April 2010 nun eine «Polizei-Bibel» heraus. Darin sind auch Lebensberichte von Polizisten enthalten. «Auch bei der Polizei gibt es Menschen, die für ihr Leben und ihren Dienst mit Hilfe der Bibel gute Werte und Ziele gefunden haben. In der ‹Polizei-Bibel› erzählen sie davon, wie sie im Alltag und in den  Herausforderungen des Berufes Gottes Hilfe erleben.»

Zum Thema:
www.cpv.ch


Autor: Daniel Gerber
Quelle: Jesus.ch

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige