Am nächsten Montag wird die Legislatur 2003-07 des Zürcher Kantonsrats und Regierungsrats eröffnet. Dazu finden sich die neugewählte Legislative und Exekutive mit den Leitern der beiden grossen Landeskirchen, Kirchenratspräsident Pfr. Ruedi Reich ...
Bern. Die Kirchen sollen alle Gelegenheiten ergreifen, sich in das gesellschaftliche Leben einzubringen - und zwar selber, denn niemand bitte sie darum, mitzumachen. Zu dieser Erkenntnis kommt die Diakoniekonferenz des Schweizerischen ...
Bern. Der Suchtmittelkonsum von Jugendlichen ist nach einer gesamtschweizerischen Umfrage deutlich gestiegen. Das wirkt sich besonders auch in der Schule aus. Weniger gefährdet scheinen Jugendliche in einem klar christlichen Umfeld. Schulleiter ...
Zürich. In den ersten Tagen nach ihrer Ankunft in der Schweiz gibt es für Asylsuchende auf den Empfangsstellen das Angebot der ökumenischen Seelsorge. Wer hier evangelische Schriften verteilen möchte, stösst dagegen auf Probleme. In einem ...
Ein Beispiel, wie bei politischen Initiativen immer wieder die Interessen der Familien übersehen werden, liefert die Zürcher Volksinitiative „Weniger Steuern für niedrige Einkommen”. Sie benachteiligt Ehepaare gegenüber Konkubinatspaaren und ist ...
Bern. Schüler und Schülerinnen im Alter von 11 bis 16 Jahren konsumieren weit mehr Alcopops und Spirituosen als noch vor vier Jahren. Bei den 15 bis 16-Jährigen ist das Rauschtrinken zunehmend im Trend und die Zahl der Jugendlichen, die kiffen, ...
Zürich. Das Schweizerische Arbeiterhilfswerk (SAH) will mit einer Kampagne auf die Folgen der Kinderarmut in der Schweiz aufmerksam machen. Man geht davon aus, dass 200.000 bis 250.000 Kinder in unserem Land unter der Armutsgrenze leben. Genaue ...
Zürich. 53 Prozent der Deutschschweizer glauben laut repräsentativer Umfrage der Zeitschrift "Beobachter" (Zürich) an den Gott der Bibel. 50 Prozent glauben an die Kraft des Betens und 42 Prozent an ein Leben nach dem Tod. Zu den ...
Zürich. 200.000 bis 250.000 Kinder und Jugendliche sind in der Schweiz nach Schätzungen des Schweizerischen Arbeiterhilfswerks (SAH) von Armut betroffen. Armut beeinträchtige die Entwicklung von Kindern massiv, warnt das SAH und verlangt, dass ...
Bern – In den Gefrierschränken der Schweizer Fortpflanzungsmediziner lagern doppelt so viele so genannte ‚überzählige‘ Embryonen als vermutet. Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) hat mit einer Umfrage bei den Kantonen ermittelt, dass seit dem ...

Anzeige

Anzeige